Ladeneröffnung: Anforderungen und Stellenwert des Businessplans

Ein gut ausgearbeiteter Businessplan ist eine der wesentlichen Herausforderungen bei der erfolgreichen Eröffnung eines eigenen Ladens. Jede Gründung erfordert eine gute Kenntnis der Marktlage und Zielgruppe. Diese und weitere Faktoren sind im Geschäftsplan zu berücksichtigen. Speziell in Branchen mit hoher Wettbewerbsdichte ist ein durchdachtes Geschäftskonzept überlebenswichtig. Auch gegenüber Kapitalgebern ist ein überzeugender Businessplan ein bedeutsames Argument.

Ladeneröffnung: zu beachtende Anforderungen des Einzelhandels

Mit der Eröffnung des eigenen Ladens werden Gründer Teil einer konkurrenzstarken Branche. Der Einzelhandel zeichnet sich hinsichtlich vieler Produkte durch großes Wachstum aus. Kunden und Endverbraucher werden anspruchsvoller, womit die Herausforderungen in diesem Wirtschaftszweig wachsen. Einkauf und Verkauf erfordern gerade für Existenzgründer eine genaue Vorbereitung. Neben den betriebswirtschaftlichen Anforderungen sehen sich angehende Händler auch mit einer Reihe juristischer Herausforderungen konfrontiert. Auch steuerliche Anforderungen wollen gemeistert werden. Die Branche Einzelhandel zeichnet stellt in erster Linie eine Welt der Fachgeschäfte dar. Geschäfte sind häufig spezialisiert auf die Bedürfnisse eines speziellen Kundenkreises. Dies erfordert eine entsprechend exakte Kenntnis dieser Produkte in ihrem Fachbereich. Eine genaue Analyse des Wirtschaftszweigs sowie detaillierte Informationen zu den jeweiligen Märkten sind wichtige Erfolgsvoraussetzungen. Solide Grundlagen haben Existenzgründer im Einzelhandel beispielsweise durch eine Aus- oder Weiterbildung als Kaufleute im Einzelhandel. Aber auch die intensive Beschäftigung mit den zu verkaufenden Produkten und eine genaue Kenntnis der Zielgruppe helfen Gründern in dieser Branche weiter.

Gründung im Einzelhandel und ihre möglichen Startschwierigkeiten

In jedem Falle sind bei geschäftlichen Gründungen im Einzelhandel bestimmte Anfangsschwierigkeiten gegeben. Ein Überblick über die typischen Startprobleme trägt dazu bei, dass Gründer diese teilweise vermeiden oder eindämmen können.

Zu den wesentlichen Ursachen, aus denen auch ambitionierte Geschäftsvorhaben im Einzelhandel oft scheitern, zählen:

  • fehlendes oder nicht ausreichendes Startkapital
  • Nichtberücksichtigung von Risiken wie Krankheit oder Umsatzeinbrüche
  • mangelnde Kenntnis der Branche
  • fehlendes betriebswirtschaftliches Know-how
  • mangelnde Planung vorab
  • fehlende Liquidität oder unzureichendes Startkapital
  • Fehler in der Kostenkalkulation oder Fehlinvestitionen
  • undurchdachtes Marketing

Zur Reduktion dieser typischen Hürden trägt ein guter Businessplan bei. Umfangreiche Informationen über Markt und Branche sowie deren Einschätzung sind erfolgsrelevante Voraussetzungen in jedem Segment. Der Businessplan umfasst daher zahlreiche Faktoren, die von der Einschätzung der eigenen Fähigkeiten über die Analyse der Marktfaktoren und Zielgruppen bis zur Finanzplanung reichen.

Businessplan: Inhalte und Anforderungen

Das primäre Ziel bei der Businessplan-Erstellung ist die Konkretisierung des Geschäftsvorhabens. Die Idee ist realistisch und unter Berücksichtigung von Markt und Zielgruppe auszugestalten. Hierbei sind bei sämtlichen Gründungs- oder Geschäftsvorhaben zahlreiche Faktoren zu berücksichtigen, die in Abhängigkeit der Branche von unterschiedlicher schwerpunktmäßiger Bedeutung sind. In Bezug auf den Einzelhandel zeigen sich einige Besonderheiten gegenüber anderen Geschäftsplänen. Hier liegt ein spezieller Fokus auf standort- und zielgruppenbezogene Faktoren. Auswahl und Analyse des Standorts für das Geschäftsvorhaben sind hier erfolgsentscheidend. Weiterhin ist der Einzelhandel in besonderem Maße auf ein gutes Marketing mit durchdachtem Marketing-Mix angewiesen.

Auswahl des Standorts

Die Erläuterung der Standortwahl im Businessplan berücksichtigt Faktoren wie Erreichbarkeit und Kaufkraft. Die Standortanalyse umfasst umfassende Informationen zu den Möglichkeiten und Prognosen am gewählten Ort. Eine besondere Bedeutung kommt der Konkurrenzsituation bei. Mitbewerber, deren Stärke und deren Position am Markt sind zu berücksichtigen. Handelt es sich um etablierte und zugkräftige Wettbewerber am Standort, kann die Gründung eines neuen Ladens problematisch sein. Grundsätzlich erfordert die Analyse eines Standorts verlässliche Datenquellen. Bei fraglicher Datenlage kann eine eigenständige Datenerhebung durch Gründer vorteilhaft sein.

Zielgruppenauswahl

Eine Zielgruppenanalyse ist ein weiterer wichtiger Eckpfeiler im Businessplan. Die Kenntnis der potentiellen Kundschaft ist von Bedeutung im Hinblick auf das eigene Angebot. Zur Definition der Zielgruppe gehören Informationen wie Alter, Geschlecht, Anzahl und Mobilität. Geht es um die Auswahl der angebotenen Produkte und Leistungen, ist das Angebot auf die anspruchsvoller werdenden Zielgruppen auszurichten. Alleinstellungsmerkmale werden immer wichtiger, insbesondere, wenn es sich um Segmente mit hoher Konkurrenzdichte handelt. Mit einer USP (Unique Selling Proposition) können sich Gründer im Einzelhandel von Wettbewerbern abheben und möglicherweise eine bestimmte Zielgruppe optimal bedienen.

Marketing und Preisstruktur

Eine wichtige Bedeutung kommt der Gestaltung der Preisstruktur sowie der Vermarktung der eigenen Produkte zu. Verschiedene Marktsegmente weisen erhebliche Unterschiede in den Handelsspannen auf. Bei der Prognose und Einschätzung der Margen sind daher sowohl Produktart als auch die Wettbewerbslage zu berücksichtigen.

Im Hinblick auf die Gewinnung von Neukunden sowie die Bindung bereits vorhandener Kunden ist ein durchdachter Marketing-Mix von Bedeutung. Auch Marketing-Maßnahmen gehören zur vorausgehenden Planung und damit in den Businessplan. Ein wichtiger Marketing-Trend im Einzelhandel ist das so genannte Cross-Channel-Marketing, das auf einen Mix aus digitalen und analogen Marketing-Maßnahmen setzt. Gedruckte Werbung kommt hierbei ebenso zum Einsatz wie Marketing in modernen Kommunikations-Kanälen wie etwa den Social-Media. Bei jeder Form von Marketing gilt es hierbei, die Wirksamkeit fortwährend zu überprüfen und die Maßnahmen gegebenenfalls zu korrigieren.

Fazit

Die Gründung in konkurrenzstarken Branchen wie dem Einzelhandel erfordert eine genaue Analyse und Kenntnis der erfolgskritischen Faktoren. Mit einem durchdachten Businessplan haben Gründer einen Leitfaden in der Hand, der bei der Umsetzung dieser Herausforderungen hilft. In der Einzelhandelsbranche kommt insbesondere den Faktoren Standort, Zielgruppe und Marketing-Maßnahmen eine wichtige Bedeutung zu.

 

Quellenverzeichnis

https://www.businessplan.org/einzelhandel/

https://www.vexcash.com/blog/businessplan/

https://www.locafox.de/pos/magazin/businessplan-im-einzelhandel/

https://smartbusinessplan.de/blog/laden-eroeffnen-gruenden-im-einzelhandel/

Bildquellen

  • standort-business: © Sebastian Hietsch | unsplash.com
  • business-plan-geschaeft: © rawpixel | pixabay.com