7 Gründe für das Gründen in der Provinz

Du hast eine spannende Geschäftsidee – lebst aber nicht in einer von Deutschlands Großstädten? Kein Problem! Es muss nicht immer Hamburg, Berlin oder München sein. Ländliche Regionen haben durchaus Vorteile, die man nicht unterschätzen sollte. Wir haben mit Michael Seibold, dem Gründer von Hubtechnik24.de, gesprochen. Er nennt euch die Vor- und Nachteile einer Firmengründung außerhalb der bekannten Start-up Metropolen.

Mit seinem Unternehmen ist er in einem kleinen Ort namens Bockhorn ansässig. Dabei handelt es sich um einen Vorort von einem größeren Vorort von München. Es besteht also kein direkter regionaler Bezug zur Metropole München mehr. Sein Unternehmen Hubtechnik24.de vertreibt Hubwagen, Lager- und Werkstattbedarf an Kunden aus dem Gewerbe und Privat in ganz Europa. Die Anzahl der Mitarbeiter wuchs auf mittlerweile 23 Personen. Im Folgenden erläutert er nun Gründe, warum es interessant ist, in Kleinstädten oder direkt in der Provinz ein eigenes Unternehmen aufzubauen.

Grund 1: Die Mietkosten sind gering

In ländlichen Regionen sind die Preise für die Mieten grundsätzlich geringer als in großen Städten. Das ist nicht nur in Bayern so, sondern in ganz Deutschland. Zudem stehen in der Provinz deutlich größere Flächen für Betriebsstätten und Lagerräume zur Verfügung. Im Bedarfsfall lassen sich diese auch noch erweitern. Direkt in der Stadt stößt ein Unternehmer schnell an seine Grenzen. Um weiter expandieren zu können, ist dann meistens ein kostenintensiver Umzug erforderlich.

Grund 2: Fördermittel der jeweiligen Region erhalten

Unternehmensgründer müssen zunächst Investitionen tätigen, bevor das erste Geld verdient werden kann. Viele Regionen locken daher Unternehmen mit besonderen Fördermitteln. Zu den wichtigsten Fördermitteln gehört der Europäische Fonds für regionale Entwicklung, kurz EFRE genannt. Es gibt aber auch noch Kohäsionsfonds sowie Europäische Sozialfonds. Jeder Unternehmer, der seinen Betrieb in der Provinz aufbauen möchte, sollte sich zunächst über die jeweiligen Fördermittel informieren. In mehreren Bundesländern gibt es auch die sogenannte GRW. Das ist die Abkürzung für Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der regionalen Wirtschaftsförderung. Diese dient in erster Linie dazu, dass sich Unternehmen in ländlichen Gegenden ansiedeln und dort neue Arbeitsplätze schaffen.

Grund 3: Besonders gute Zusammenarbeit der Mitarbeiter

Unternehmen in ländlicheren Regionen haben meist ein hohes Ansehen und die lokale Politik hat großes Interesse an einer konstruktiven Zusammenarbeit. Auf dem Land heißt es “jeder kennt jeden”: Viele Mitarbeiter haben oft persönliche Beziehungen untereinander und legen viel Wert auf ein angenehmes und freundliches Arbeitsklima. Sie schätzen den kurzen Weg in die Arbeit und die Zeitersparnis, da das lästige Pendeln in die Stadt entfällt. Das steigert die Motivation der Mitarbeiter sehr stark und schafft auch ein hohes Verbundenheitsgefühl und Loyalitätsverhalten der Angestellten mit der Firma. Ein weiterer Vorteil ist der Kontakt mit Kunden, besonders, wenn diese ebenfalls aus der Gegend stammen. Durch die persönliche Ebene gestaltet sich der Kontakt einfacher und unkomplizierter.

Grund 4: Die Personalkosten sind nicht so hoch

Bezüglich der Lohnkosten besteht ein Preisgefälle zwischen den Städten und den ländlichen Räumen. Der Grund dafür ist, dass die Lebenshaltungskosten außerhalb der Metropolen geringer sind. Die Mitarbeiter sind mit ihrem Einkommen zufrieden und besitzen eine hohe Kaufkraft. Zudem sind die Grund- und Gewerbesteuern in der Provinz in den meisten Fällen ein Drittel günstiger. Für ein Start-up ist es immer vorteilhaft, wenn die laufenden Kosten nicht von Anfang an übermäßig hoch sind.

Grund 5: Enger Kontakt zu Ämtern und Behörden

Für Jungunternehmer spielen auch immer die engen Kontakte zu den Behörden eine wichtige Rolle. In der Provinz ist der Kontakt zu lokalen Politikern leichter möglich und diese sind ebenfalls an einer positiven Zusammenarbeit interessiert. Auch die zeitlichen und räumlichen Faktoren erleichtern einem den Arbeitsalltag: Bei den lokalen Behörden gibt es bei Erledigungen kurze Wege, kaum Wartezeiten und immer genügend Parkplätze. Aufgrund der übersichtlichen Strukturen kennt man schnell die Ansprechpartner bei Banken und Ämtern. Viele Dinge können somit auf direktem und persönlichem Weg erledigt werden. Zudem gibt es in vielen ländlichen Regionen Gewerbevereine sowie Unternehmerstammtische und andere Netzwerke. Diese erleichtern es, jedem Start-up an seinem Standort Fuß zu fassen. Manchmal entstehen durch diese Vereine und Verbände auch Kooperationen, von denen alle profitieren. In vielen ländlichen Gebieten werden zudem neue Gewerbegebiete erschlossen. Mit besonderen Anreizen wird die Neuansiedlung von Unternehmen dort gefördert.

Grund 6: Fachhochschulen in der Nähe

Ein Start-Up benötigt nicht nur Mitarbeiter in der Produktion oder im Vertrieb. Es werden auch immer Angestellte im Managementbereich benötigt. In den meisten Fällen werden auch Fachkräfte im Bereich von Online-Marketing oder Webdesign benötigt. Daher ist es immer vorteilhaft, wenn ein guter Kontakt zu einer Fachhochschule besteht. Die Fachhochschulen oder vergleichbare Bildungseinrichtungen sind meistens gar nicht so weit entfernt. Viele Absolventen der Fachhochschule sind froh, wenn sie auch in Ortsnähe einen entsprechenden Job finden. Aufgrund der Familie oder der Freunde sind junge Menschen im ländlichen Bereich meistens sehr eng in ihrem Heimatort verwurzelt.

Grund 7: Im Fokus der regionalen Medien

Gründet ein Unternehmer in der Provinz eine neue Firma, dann ist die Aufmerksamkeit der regionalen Medien sicher, weil Unternehmensgründungen einfach viel seltener sind. Konkurrenten der medialen Aufmerksamkeit gibt es kaum. Lokale Zeitungen berichten gerne über Gründergeschichten und Unternehmensgründungen werden in der Provinz wesentlich bewusster von der Öffentlichkeit wahrgenommen als in Großstädten und Gründer-Metropolen. Interviews mit regionalen Sendern oder Berichte in der Lokalpresse helfen dabei, auch neue Mitarbeiter und Kunden innerhalb der Region zu gewinnen.

Bildquellen

  • Michael_Seibold: © hubtechnik24.de
  • metropole-vs-provinz-gruenden: © Alexas_photos & Schlappohr | pexels.com