Marketing Mix – die 4 Ps zum Unternehmenserfolg!

Wird ein Unternehmen gegründet, dann liegt eine der wichtigsten Aufgaben darin, die Kundengewinnung effektiv zu gestalten. Der Einsatz der Marketinginstrumente ist unverzichtbar, um mit seinem Geschäft langfristigen Erfolg auf dem Markt zu erzielen. Du kannst die 4 Faktoren zu Deinen Gunsten beeinflussen: Product (Produktpolitik), Price (Preispolitik), Place (Distributionspolitik) und Promotion (Kommunikationspolitik). Sie werden auch als die 4Ps bezeichnet.

Unter Marketing verstehen sich alle Maßnahmen, die ein Unternehmen nutzt, um sich selbst am Markt zu positionieren und das eigene Produkt / Dienstleistung damit erfolgreich zu vertreiben. Das Marketing hat also einen wesentlichen Einfluss darauf, ob und wie erfolgreich am Markt und Wettbewerb teilgenommen wird.

Für den Erfolg Deines Unternehmens sind die 4Ps wichtig:

1. Das Produkt

Das Produkt und in diesem Zusammenhang die Produktpolitik beschäftigt sich als eines der vier Marketinginstrumente mit der Thematik, wie das perfekte Produkt für die gewünschte Zielgruppe gestaltet wird. Der Kunde muss einen Mehrwert für sich erkennen. Das Produkt muss also in das passende Licht gesetzt werden. Das geschieht durch das Design sowie auch die Verpackung und die Qualität, die in Abstimmung mit der Zielgruppe ausgewählt werden. In der Praxis kann das heißen, dass ein Bio-Produkt keinesfall in einer umweltbelasteten Verpackung angeboten werden darf. Die Produktpolitik gehört zu den wichtigsten Punkten innerhalb der 4Ps.

2. Der Preis

Die Preispolitik betrifft alle Entscheidung innerhalb eines Unternehmens, die einen Einfluss auf die Preisgestaltung haben und die den Preis eines Produktes betreffen. Dabei muss der Kunde den Preis für das Produkt akzeptieren, der für das Produkt aufgerufen wird. Er muss den für das Produkt erhobenen Preis und den Nutzen für sich in Relation setzen. Die Preisgestaltung beinhaltet, dass Überlegungen angestellt werden, ob Kunden für ein Produkt eine hohe Zahlungsbereitschaft haben und deshalb ein hoher Preis verlangt werden kann. Allerdings kann sie auch dahingehend gestaltet werden, dass nur ein niedriger Preis für das Produkt angesetzt werden kann, weil es auf einen hart umkämpften Markt gebracht wird. Bei der Preisgestaltung sollten die Kosten eingebunden werden, die als Stückkosten für die Herstellung anfallen. Wichtig ist auch die Überlegung, wie hoch der Gewinn für das Unternehmen am Produkt ausfallen soll und ob beispielsweise in der Kalkulation noch Platz für Rabatte gegeben ist.

3. Der Platz/Place

Der Place oder auch die Distributionspolitik beschäftigt sich mit der Frage, wie das Produkt zum Kunden gelangt. Es gibt viele Arten von Vertriebswegen, die zudem immer umfangreicher werden. Allerdings haben sowohl die Zielgruppe, die mit dem Produkt angesprochen werden soll, als auch die Produktart selbst einen Einfluss darauf, welcher Vertriebsweg gewählt wird. Die Varianten sind hier vielfältig und reichen vom eigenen Ladengeschäft als Vertriebskanal über das Franchise bis hin zum Internet. Dabei spielen in die Wahl der Vertriebskanäle nicht nur die Zielgruppen ein, die es zu erreichen gilt. Auch die Kostenfrage spielt hier eine Rolle. Direktvertrieb bietet den hautnahen Kontakt zum Kunden, aber auch Kosten, die durch entsprechende Vertriebsmitarbeiter entstehen. Die Zusammenarbeit mit einen Großhändler kann die Kosten für die Distributionspolitik senken, im Gegenzug geht der direkt Kontakt zum Kunden allerdings verloren und es besteht auch das Risiko, dass der Großhändler auch Konkurrenzprodukte innerhalb seines Produktkatalogs vertreibt.

4. Promotion

Mit der Promotion ist auch die Kommunikationspolitik gemeint. Soll ein Produkt verkauft werden, muss der potentielle Kunde zunächst davon erfahren, dass das Produkt auf dem Markt vorhanden ist. Dazu muss er auch den Mehrwert erkennen, den das Produkt ihm bietet. Promotion beschäftigt sich genau mit dieser Themenstellung. Sie ist eines der vier Marktinstrumente, die auf dem Markt die höchste Aufmerksamkeit erlangt, denn hier wird der potentielle Kunde direkt angesprochen. Wichtig ist hierbei, für das eigene Produkt ein Alleinstellungsmerkmal zu kreieren und dem Kunden den Nutzen zu übermitteln, den er durch den Kauf des Produktes hat. Das Ziel hier liegt darin, Aufmerksamkeit beim potentiellen Kunden zu erregen. Dazu sollte innerhalb der Promotion auch der Nutzen des Produktes an den Kunden übermittelt werden. Weiterhin gilt es, das Vertrauen des potentiellen Kunden zu gewinnen.

Die Kombination der Marketinginstrumente

Werden alle Marketinginstrument, die 4 Ps, miteinander kombiniert, dann wird das als Marketing-Mix bezeichnet. Die Gewichtung der einzelnen Marketinginstrumente erfolgt dann in Abstimmung mit der Branche, dem Produkt und auch der Zielgruppe, die es anzusprechen gilt. Mit diesen drei Faktoren kann die Ausgestaltung des Marketing-Mixes und die Gewichtung der einzelnen Marketinginstrumente darin gestaltet werden.

Bildquellen

  • Banner Produkt: © Wright Studio | shutterstock.com
  • Banner Preispolitik: © coyot | pixabay.com
  • Banner Place: © justyre | pixabay.com
  • Banner Promotion: © stoatphoto | shutterstock.com
  • Die 4Ps im Marketingmix: © Rawpixel.com | shutterstock.com