XING ist ein soziales Netzwerk!

XING ist ein soziales Netzwerk! - StartupBrett

Der Großteil der Internet-User denkt bei sozialen Netzwerken an Facebook, Twitter oder Instagram. Doch was ist mit XING? XING ist ein soziales Netzwerk! Der Fokus der Business-Plattform mag zwar nicht auf Lifestyle, Urlaub und Familienfotos liegen; trotzdem weist XING alle Merkmale eines sozialen Netzwerks auf. Nur wer XING als ein solches Netzwerk begreift, profitiert von dessen eigentlichem Potential – und kann es für seine Ziele nutzen.

XING und seine Nutzer

Bereits kurz nach der Gründung von XING im Jahr 2003 – damals hieß es noch openBC – meldete ich mich bei der neuen Plattform an. Mich begeisterte insbesondere das Kleine-Welt-Phänomen: Sehen zu können, über wen und um wie viele Ecken ich einzelne Kontakte kannte, begeisterte mich.

Mittlerweile ist dieses Feature für mich eher eine Nebensache. Was XING heute einzigartig macht, ist einerseits die Qualität der verfügbaren Kontakte, andererseits der ernsthafte Austausch, der im professionellen Business-Netzwerk möglich ist.

Statistiken unseres Online-Angebots mögen diese Beobachtung verdeutlichen: So halten sich Nutzer, die über XING auf das StartupBrett gelangen, fast doppelt so lange auf unserer Plattform auf wie Besucher, die durch einen Facebook-Link auf uns aufmerksam geworden sind. Dabei klicken sich XING-Besucher durch durchschnittlich 2,3 Seiten des StartupBretts, während Facebook-Besucher lediglich 1,4 Seiten betrachten. Übrigens teilen XING-Nutzer Content im Anschluss besonders gerne über weitere soziale Netzwerke.

XING - XING ist ein soziales Netzwerk!

XING ist ein soziales Netzwerk! XING Logo – Quelle: www.xing.xom

Suchen, Events, Gruppen: Funktionalitäten und ihre Möglichkeiten

XING selbst hat seinen Mitgliedern über die Jahre ein immer breiteres Spektrum an Funktionen bereitgestellt. Optionen zur Suche nach neuen beruflichen Herausforderungen bzw. zum Recruiting von Angestellten oder Freiberuflern bilden dabei nach wie vor den Kern des Business-Netzwerks. Entsprechend eindrucksvoll ist die komplexe Suchmaske, mit der sich Personen anhand von Interessen, Qualifikation, beruflichen Stationen und anderen Parametern finden lassen. So können etwa über die Erweiterte Suche – eine Premium-Mitgliedschaft vorausgesetzt – im Handumdrehen alle im System vorhandenen Journalisten aus München angezeigt werden.

Der Bereich Events bietet weitere Möglichkeiten. Nutzer können nicht nur an fremden Events teilnehmen, sondern auch zu eigenen Veranstaltungen einladen. Ein sehr beliebtes Format sind in diesem Zusammenhang Webinare, die sich über XING auch komfortabel managen lassen.

Der am meisten unterschätzte Bereich in XING ist meiner Meinung nach jedoch derjenige der Gruppen. Mittlerweile gibt es für fast jedes Thema eine Gruppe. Dabei unterschiedet XING zwischen geschlossenen und öffentlichen Gruppen. Der Eintritt in eine geschlossene Gruppe bedarf einer Einladung bzw. einer Genehmigung von Seiten der Gruppen-Moderatoren; öffentliche Gruppen sind für jeden frei zugänglich.

Das Praktische an Gruppen ist, dass sie direkten Zugang zu Spezialisten für ganz bestimmte Themen geben. Die Gruppe kann damit nicht nur eine Quelle für wertvolles Feedback, sondern auch Ausgangspunkt einer zielgerichteten Verbreitung von Beiträgen und Links sein. Gerade in den den Gruppen spielt XING damit seine Stärken als soziales Netzwerk aus; Posts werden hier oft weitaus intensiver kommentiert als bei Facebook oder Twitter.

Wie Du in einer XING-Gruppe Erfolg haben kannst

Viele Menschen, denen ich von meiner Vorliebe für XING-Gruppen erzähle, sind überrascht – zu oft haben sie etwas in einer Gruppe gepostet, ohne die gewünschten Reaktionen zu erzielen.

Meiner Erfahrung nach liegt der Schlüssel zum Erfolg darin, XING als das zu nutzen, was es eigentlich ist: XING ist ein soziales Netzwerk! Es ist deshalb nicht nur besonders wichtig, regelmäßig zu posten und qualitativ hochwertige Beiträge zu schreiben, sondern in diesem Rahmen auch mit anderen Nutzern zu interagieren. Gerade die Einladung zur Kommunikation bildet bei XING die wichtigste Voraussetzung dafür, dass sich verschiedenste Persönlichkeiten gemeinsam mit einem Thema befassen.

Darüber hinaus sollte man sorgfältig abwägen, wie man seinen Beitrag gestaltet. Ein Gruppen-Post, der die eigene Dienstleistung offensichtlich werbend in den Vordergrund stellt, wird von XING-Nutzern wahrscheinlich ignoriert. Um andere Nutzer zu erreichen, sollte man stattdessen den sozialen Gedanken einfließen lassen und seinen Beitrag in eine emotionale Geschichte einbetten.
Zwei Beispiele sollen demonstrieren, wie ein erfolgreicher XING-Post aussehen kann.

XING ist ein soziales Netzwerk!

In der Gruppe QUERdenker habe ich kürzlich die Startup-Story „Warum reparieren wir eigentlich nicht?“ von Moritz Zyrewitz (kaputt.de) eingestellt. Hier fiel es mir besonders leicht, den Beitrag in eine persönliche Geschichte einzubetten: Mein Großvater hat tatsächlich sehr gerne Dinge repariert, so dass ich den Beitrag mit einer Schilderung meiner eigenen Erfahrung einleiten konnte. Der Eintrag war mit elf tollen Kommentaren, 472 Views und etlichen Klicks sehr erfolgreich.

XING ist ein soziales Netzwerk!

In der Gruppe „Vertrieb und Verkauf“ habe ich den Beitrag „5 Gründe, warum Werbeartikel nicht unterschätzt werden sollten“ von Marco Krahmer vom Startup allbranded platziert. Durch meine Anmoderation wurden die Gruppenleser in das Thema des Artikels eingeführt und auf die Lektüre des Textes vorbereitet. Neben einem ausführlichen Kommentar konnten wir so diverse neue Leser für Marcos Artikel gewinnen.

Die beiden Beispiele beschreiben vielleicht nicht den Königsweg für erfolgreiche Beiträge in XING-Gruppen; sie zeigen aber, wie man mit einer eigenen Fragestellung und individuellen Kontextualisierungen positive Emotionen auslösen kann. Auf diese Weise wird verhindert, dass Beiträge durch ein falsches Raster – „Der will mir doch bloß was verkaufen!“ – fallen.

Fazit

XING ist ein soziales Netzwerk mit Business-Fokus. Als solches bietet es neben wundervollen Kontaktmöglichkeiten auch zahlreiche spannende Chancen. Wenn ich gefragt werde, wie man mich erreichen kann, antworte ich deshalb: über XING, Twitter oder E-Mail.

Insbesondere die Gruppen geben Raum für Diskussionen und interessante Beiträge. Konsequent genutzt, können sie zum perfekten Kanal für die eigenen Inhalte werden. Wer regelmäßig postet, sich in Diskussionen einbringt und mit seinen Beiträgen zur Interaktion einlädt, hat gute Chancen, neue Interessenten für sein Angebot zu gewinnen.

Jetzt möchte ich von euch wissen: Was macht XING für euch besonders? Wie nutzt Ihr XING? Ich freue mich auf eure Erfahrungen!

 

Lukas Herbst

Lukas Herbst

Lukas Herbst ist 37 Jahre alt, Produktmanager bei Gemalto und Gründer der Online-Plattform StartupBrett. Nach Kosmos-Kasten, C64, Schule und Studium, folgten erste Erfahrungen als Freelancer, eine Festanstellung, 2 Kinder und 2 Start-ups.

  • Hallo Lukas Herbst,

    der Artikel ist sehr interessant und ich selbst stelle auch fest, dass auch viel zwischenmenschlich kommuniziert wird. Ich habe mich z.B. auch Gruppen angeschlossen, die sportliche Freizeit zum Hauptthema gemacht haben. Bisher haben sich hier keine geschäftlichen Synergien entwickelt, aber das ist hier gar nicht beabsichtigt.
    Tatsächlich finde ich die Business-Gruppen auch sehr interessant zum Austausch von Erfahrungen u.vm. So habe ich diverse andere Büroservices, Buchhaltungsdienste gefunden und wir stehen im regelmäßigen Kontakt und Erfahrungsaustausch für z.B. Kundenakquise, Weiterleitung zum einzelnen Spezialisten oder fachspezifischen Themenaustausch. Auch – wie Sie selbst schon schrieben – merkt man hier, wie klein die Welt doch tatsächlich ist. Man findet verloren geglaubte Kontakte aus der Schulzeit und kann mit diesen ein neues Netzwerk bilden.
    Zu guter Letzt komme ich auf die Headline „Plumpe Werbung…“, was ich selbst auch feststelle, hier Akquise betreiben lohnt für mein Unternehmen nicht. Ich beschäftige mich derzeit mit neuen und angesagten Marketingstrategien, damit ich aus dem Rahmen falle, dazu gehören gut geschriebene Texte über die eigenen Erfahrungen, die man in der Selbständigkeit gesammelt hat oder gut recherchierte Themengebiete, die potenzielle Kunden fesseln könnten. Solches will ich in naher Zukunft auf Xing verbreiten. Von wegen Buchhaltung und Bürokram ist langweilig!

    In diesem Sinne mache ich nun auch weiter und sende

    herzliche Grüße aus Schwetzingen

    Anja Gräter

    • Besten Dank, Frau Gräter.
      Ich stimme Ihnen zu – die Gruppen sind gerade zum Austausch von Erfahrungen hervorragend geeignet. Durch die fachspezifischen Gruppen kann man gezielt Feedback einholen, oder bestimmte Themen kompetent diskutieren.

      Ich wünsche Ihnen viel Erfolg mit Ihren neuen Marketingstrategien!
      Lukas Herbst

  • XING ist für mich in erster Linie ein elektronisches Adressbuch. Ich bleibe auf dem Laufenden, wie sich meine Kontakte beruflich verändern. Außerdem kann ich schnell feststellen, ob ich „über Eck“ jemanden in einer beliebigen Firma kenne. Gruppen nutze ich nur sehr selten.
    Ein Auge habe ich auch immer auf die Neuigkeiten. Der Stream ist inhaltlich schon etwas anderes als bei Facebook. In den letzten Monaten haben – nach meiner Erfahrung – auch die Interaktionen auf Beiträge zugenommen.


Stellenanzeigen

Weitere Stellenanzeigen