Wie ein Blogartikel mein Leben veränderte…

Wie ein Blogartikel mein Leben veränderte…

Als ich im Dezember 2014 eine 3-teilige Artikelserie über das papierlose Büro auf meinem Blog iButler.me veröffentlichte, war ich nicht auf das vorbereitet, was danach passierte.

Als ich auf den unscheinbaren „Veröffentlichen“- Button in meinem CMS klickte, war ich auf die ersten Kommentare sehr gespannt. Schließlich war ich stolz auf meine Leistung und hoffte natürlich auf eine Rückmeldung durch interessierte Leser. Zu meiner großen Freude erhielt ich eMails und Kommentare im Blog.

Doch damit nicht genug. Denn zu meinem Erstaunen rief mich einige Wochen später ein netter Redakteur des Computermagazins c’t an. Er fragte mich, ob ich meinen Artikel nicht auch speziell für Unternehmer in der nächsten Ausgabe der c’t veröffentlichen möchte. Ich dachte zuerst an einen Scherzanruf vom Radio oder ähnliches, denn das konnte der Mann am Telefon doch unmöglich ernst meinen.

Es war kein Scherzanruf und er meinte es sogar sehr ernst und. Ich sagte freudig zu und mein Artikel wurde am 06. März 2015 speziell für Unternehmer in der Zeitschrift c’t sowie online veröffentlicht. Damals sagte ich noch zu meiner Frau: „Wenn zu diesem Artikel auch ein paar Kommentare folgen, dann habe ich doch alles richtiggemacht.“

Ich dachte, ich wäre gut vorbereitet. Aber dann passierte etwas, auf das ich wohl nicht genug vorbereitet war. Mein Telefon klingelte Tag und Nacht, mein Email-Postfach lief über und im extra Forum zum Artikel sah es auch nicht anders aus.

Natürlich war ich mehr als überwältigt, dass meine Arbeitsweise zum papierlosen Büro ein solches Interesse geweckt hatte und viele Leser nun mit ihrem eigenen papierlosen Büro starten wollten. Deshalb beantwortete ich bis spät in die Nacht eMails und Kommentare, um allen Fragenden gerecht zu werden.

Nach 3 Tagen mit viel zu viel Kaffee und viel zu wenig Schlaf, kam mir eine Blitzidee. Wenn es doch so viele Gleichgesinnte dort draußen gibt, warum gibt es dann keine Community für uns?

Also setze ich meine Blitzidee um und startete am 09.03.2016 eine Community für alle Pioniere des papierlosen Büros. Ich bin der Überzeugung, dass jeder, der am papierlosen Büro arbeitet, echte Pionierarbeit leistet.

Ein Name und ein Slogan waren schnell gefunden: Paperless Pioneers | scan hard – work smart.

Ich habe bewusst den englischen Namen verwendet, damit uns im heutigen Zeitalter der Vernetzung auch international Gleichgesinnte schnervielell finden können. Und seien wir ehrlich, der Name „Papierlose Pioniere“ geht nicht wirklich so schön über die Lippen, oder?

Nun ist etwas mehr als ein Jahr vergangen. Die Paperless Pioneers zählen bereits über 200 aktive Mitglieder national sowie international und zu unserer Freude kommen immer neue Interessierte dazu. Innerhalb der kostenlosen Community entstehen täglich so viele Ideen und neue Herangehensweisen rund um das papierlose Arbeiten, dass wir bereits ein eigenes Community-Wiki online gestellt haben, damit uns nichts an Wissen verloren geht.

Mittlerweile war der Wunsch sich mal im echten Leben zu treffen aus der Community so groß geworden, dass wir unser erstes öffentliches Event, die Paperless Pioneers Conference 01 am 15. Juli in Düsseldorf veranstalten.

Diese Veranstaltung ist für alle Interessierte offen. Ich meine, wir haben mit namhaften Unternehmen und Bloggern ein spannendes Programm zusammengestellt. Im Ticketpreis sind übrigens leckeres Essen und kühle Getränke mit enthalten, damit sich auch jeder auf die Vorträge und das Netzwerken konzentrieren kann.

Als wenn das alles nicht schon aufregend genug wäre, habe ich meinen Job als „iButler“ im Januar 2016 aufgegeben, um mich nun voll und ganz als Paperless Coach für das papierlose Büro zu konzentrieren. Meine Beratungen richten sich an Unternehmen und Privatpersonen, die bei der Umsetzung des papierlosen Büros individuelle Unterstützung benötigen. Ich habe mich bewusst dafür entschieden, die kostenlose Community und unsere Dienstleistungen auf einer Website anzubieten, anstatt diese zu trennen.

Habt Ihr auch ein Nischenthema, in dem Ihr eine Lösung für ein bestimmtes Problem gefunden habt? Dann empfehle ich Euch, Eure Gedanken und Ideen in einem Blog zu veröffentlichen, um Gleichgesinnte zu finden. Hätte mir im Dezember 2014 jemand gesagt, dass sich mit dem Drücken des „Veröffentlichen“-Buttons mein Leben innerhalb eines Jahres um 180 ° drehen würde, ich hätte gelächelt und ihm wahrscheinlich nicht geglaubt.

Deshalb möchte ich Euch zum Schluss gerne auf ein Zitat von Mark Twain aufmerksam machen:

„Menschen mit einer neuen Idee gelten so lange als Spinner, bis sich die Sache durchgesetzt hat.“

André Nünninghoff

Ich liebe alles Technische und bin großer Verfechter des K.I.S.S. (keep it simple, stupid) - Prinzips. Aus diesem Grund beschreibe ich meinen täglichen Workflow in meinem Evernote eBook, denn das papierlose Büro ist meine Leidenschaft. Beruflich bin ich als Paperless Coach unterwegs. Im Blog der Paperless Pioneers und auf iButler.me trage ich alles zusammen, das euch dabei unterstützt, euer papierloses Büro voranzutreiben. Gemeinsam leisten wir echte Pionierarbeit, also worauf wartest Du?