Shareconomy goes Umzugsbox

Box at Work - Shareconomy goes Umzugsbox - StartupBrett

Wer sich die Menge an Müll, die beim Umzug zusammenkommt, anschaut, erschreckt sich ganz schön. Muss Umziehen wirklich so viel Papiermüll produzieren? Nein – mit dem Startup Box at Work in Berlin.

Vor einigen Monaten bin ich selbst umgezogen – in die wunderschöne deutsche Hauptstadt. Das ungute Gefühl, Pappkartons aufeinander zu stapeln oder die Treppen runterzutragen, kenne ich nur zu gut. Ich bin, ganz typisch wegen des Jobs umgezogen. Nachdem ich bereits meine Masterarbeit zum Thema Vertrauen in der Shareconomy in einem Startup geschrieben hatte, war für mich klar, dass ich weiter im Bereich des kollaborativen Konsums arbeiten wollte.

Jetzt bin ich Teil des Teams von Box at Work. Das Motto lautet, ganz in meinem Sinne, teilen statt besitzen. Anstatt sich im Baumarkt Umzugskartons zu kaufen, leiht man sich robuste und vor allem recycelbare Boxen von Box at Work.

Das neue Jahr hat für uns toll angefangen und wir stecken voller Ideen. Wir haben unseren Service am 1. Januar gestartet und sind jetzt schon ganz begeistert von den Rückmeldungen und Kommentaren. Obwohl man selbst von dem Konzept überzeugt ist und sich sicher ist, dass die Idee praktisch und nachhaltig ist, freut man sich doch sehr, wenn Andere das auch so sehen. Anders als mit den bisherigen Angeboten kann man mit unseren Boxen sowohl umziehen als auch lagern. Unser Lagerhaus ist am Stadtrand von Berlin und mit unseren wunderschönen Box at Work-Transportern bringen und holen wir Boxen in der ganzen Stadt ab. Entweder lässt man sich also Umzugsboxen von uns liefern und macht damit bequem die Reise ins neue Heim oder wir bringen Boxen, in denen man alles verstauen kann. Dann holen wir die Boxen wieder ab und lagern sie, solange man möchte. Neben den Boxen können wir zusätzlich auch Gegenstände wir Fahrräder und Koffer lagern.

Box at Work setzt sich aus einem typischen Startup-Team zusammen. Alle arbeiten gemeinsam an unseren Projekten, sodass jeder genau das beisteuert, was er am besten kann. Auf diese Weise können wir viele Dinge schnell, effizient und ohne lange Arbeits- und Absprachephasen durchführen – the Startup-Way eben. Neben Design, Marketing, Finance und Prozessmanagement machen wir so auch unseren Customer Support selbst. Zusätzlich unterstützen uns Logistikexperten und IT-Profis, sowie unsere Investoren. Die selbstbestimmte und kreative Arbeit in einem Startup kann ich jedem nur empfehlen – das sollte man mal gemacht haben.

Christiane Jakobs

Nach meinem Studium in Düsseldorf und Münster habe ich meinen Master im Bereich Strategische Kommunikation gemacht und meine Masterarbeit zum Thema Vertrauen in der Shareconomy geschrieben. Nun lebe ich in Berlin und arbeite als Online Marketeer für das Startup Box at Work.

  • Jürgen Schulze

    Umzugskisten kann man sich in Berlin auch bei Robben & Wientjes leihen, da kann man auch gleich den Wagen mieten.
    Die Website ist zwar professionell, zeigt mir als Kunden nicht, warum ich euren Service in Anspruch nehmen sollte. Es gibt keine „Story“, die mich sofort aufspringen lässt.