Webhosting: Worauf gilt es bei der Wahl des Hosters zu achten?

Ob für Unternehmen oder das Hobby: Websites geben den Ton an und unterstützen dabei, neue Kunden, Partner oder Freunde zu gewinnen. Doch bevor die Online-Präsenz das Licht der Internet-Welt erblickt, gibt es viel zu bedenken. Eine der alles entscheidenden Frage beim Webhosting: Worauf gilt es bei der Wahl des Hosters zu achten? Wir haben fünf Tipps parat.

Welcher Content darf es sein?

Vorbereitung ist die halbe Miete. Noch bevor überhaupt eine Anmeldung beim Webhoster in Frage kommt, sollten die eigenen Wünsche und Bedürfnisse unter die Lupe genommen werden. Wofür genau ist die Website schlussendlich gedacht? Liegt der Fokus auf Ratgebertexten mit inhaltlichem Mehrwert ohne viel sprichwörtlichem Brimborium? Werden im Rahmen von zahlreichen Präsentationen, Videos und Bildern Waren aus der eigenen Produktion feilgeboten? Nicht jeder Hoster und schon gar nicht jedes Paket eignen sich für jede Website. Je mehr Klarheit im Vorfeld besteht, desto besser gestaltet sich die Suche nach dem passenden Anbieter.

Reibungslose Skalierbarkeit

Pläne ändern sich. Zuerst keine übergroßen Video- oder Audiodateien einkalkuliert, nur damit sie plötzlich unumgänglich werden? Oder explodiert der Traffic überraschenderweise schneller, als damit gerechnet werden konnte? Die besten Hoster ermöglichen binnen weniger Klicks den Umstieg auf ein neues Datenpaket – und zwar ohne das geringste Risiko. Der gesamte Content bleibt bestehen, zu ihm gesellen sich unzählige Giga- oder gar Terabyte für neue Inhalte, mit denen die Serverlast ausgereizt werden kann. Es lohnt sich in diesem Fall, authentische Kundenkritiken und Erfahrungsberichte zu lesen, um die Spreu vom Weizen zu trennen.

Datensicherheit als oberste Priorität

Der Server raucht ab, es gibt keinen Backup, die Daten sind nicht gesichert, alle Arbeit ist umsonst. Dieser Albtraum ist zwingend zu vermeiden. Vor der Anmeldung beim Hoster ist unbedingt in Erfahrung zu bringen, wie es um die Sicherung der Daten steht – und das auch im kostenlosen Modus fernab der hinzubuchbaren Backup-Funktionen. Die besten Webhoster helfen dabei, eine geeignete und dem Budget entsprechende Strategie zu entwerfen, um den Verlust der bisherigen Arbeiten zu vermeiden.

Kostenlose SEO-Vorteile

Mit der Website ist es längst nicht getan. Es gilt sie gleichermaßen, in den Suchmaschinen zu platzieren. Nur wer auf den Top-Plätzen zu finden ist, freut sich langfristig und nachhaltig über Traffic und zufriedene Besucher. Viele Webhoster bemühen sich eigenhändig darum, ihre Kunden auf die gängigen SEO-Angebote hinzuweisen, sie vor allem in technischer Hinsicht, beispielsweise bei schnellen Ladezeiten, zu unterstützen. Die kreativste und inhaltlich beste Website hilft herzlich wenig, wenn sie schlichtweg nicht ausfindig gemacht werden kann.

Eine Frage des Supports

So simpel und überschaubar das moderne Webhosting auch sein mag: Manchmal drückt der sprichwörtliche Schuh. In eben diesen Momenten ist es wichtig, einen professionellen Ansprechpartner an seiner Seite zu wissen. Mit einer umfangreichen und leicht verständlichen FAQ geht es los, mit einem Support, der sowohl telefonisch als auch per E-Mail oder Kontakformular zu erreichen ist, geht es weiter. Seriöse Hoster stehen ihren Kunden rund um die Uhr zur Verfügung und kümmern sich um alle anfallenden Probleme. Wird beim guten Personal gespart, kommt das Unternehmen gar nicht erst in Frage.