Crowdfunding – Wichtige Faktoren für den Erfolg

Crowdfunding – Wichtige Faktoren für den Erfolg

Man hört und sieht so einiges von gescheiterten Crowdfunding-Projekten und unterschätztem Aufwand für die eigene Kampagne. Crowdfunding ist eine tolle Möglichkeit die eigene Idee vor dem eigentlichen Start zu testen und den ersten großen Schritt zu finanzieren. Ich möchte im heutigen Beitrag wichtige Faktoren einer erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne aufzeigen.

Die Idee – Ein Problem lösen

Eine Idee zu präsentieren, die ein akutes und tatsächliches Problem löst, das ist für mich der entscheidende Faktor für den Erfolg einer Schwarmfinanzierung. Natürlich sollte die Idee ein wirkliches Problem lösen und auf keinem fiktiven Umstand beruhen.

Ein gutes Beispiel hierfür für die aktive Crowdfunding Kampagne der RSO Shift GmbH aus Kassel. Das junge Team rund um die drei Gründer Raphael Schönweitz, Philipp Odernheimer und Martin Reh suchen Unterstützer für ihr LifeShift Sterilizer, ein Medizingerät, das Operationsbesteck in Entwicklungsregionen nur mit Hilfe der Sonne keimfrei macht. Ganz unabhängig von Strom und Frischwasser.

 

Die Persönlichkeit – Authentisch zum Erfolg

Wir sind alle Menschen und viele unsere Entscheidungen treffen wir aus emotionalen Gründen heraus. Sei es durch einen Text, ein emotionales Video oder eine emotionale bildliche Darstellung. Wichtig ist, dass man mit seiner Kampagne eine emotionale Bindung zum potentiellen Unterstützer aufbauen kann. Hierbei ist es besonders ratsam dem Produkt ein Gesicht zu geben und sich möglichst authentisch und überzeugend zu präsentieren.

Etwa so, wie bei gleem, der ersten zuckerfreien Manufaktur in Deutschland. gleem, das ist in erster Linie Anna Gliemer, die mit viel Liebe zum Detail an ihren Projekt arbeitet – und das sieht man auch.

 

Die Medien – Überzeugen in wenigen Minuten

Wie bereits erwähnt, sind es die Emotionen, die uns zum Kauf eines Produkts, oder im Fall einer Crowdfunding-Kampagne sogar zu weiteren Schritten bewegen. Bilder und vor allem Videos sind ein wichtiger Faktor einer erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne. Ein Produkt kann noch so gut sein: Wenn man den Besucher nicht vom Nutzen und Qualität überzeugen kann, dann kann so ziemlich jede Kampagne ohne den erwünschten Erfolg enden. Ein gutes Video braucht keinen Text und lässt den Besucher direkt zum Kunden oder sogar zum tragenden Unterstützer werden. Eine Kombination mit der oben beschriebenen Faktor „Persönlichkeit“ sollte das angestrebte Ziel sein.

Mit ihrem Video zu COOK and CODE, dem ersten Programmiercafé in München, haben Sie zumindest mich überzeugt. Die Zielgruppe ist klar und das Video holt genau diese Zielgruppe ab.

 

Der Zeitpunkt – Zur richtigen Zeit am richtigen Ort

Der richtige Zeitpunkt für eine Crowdfunding-Kampagne ist nicht zu unterschätzen. Gewiss gibt es Umstände, die keiner kontrollieren kann, aber warme Wollsocken im Hochsommer ins Crowdfunding zu schicken wäre zeitlich schon ziemlich ungeschickt gewählt. Ebenso wie eine Kampagne für ein B2B-Produkt in der Weihnachtszeit ins Rennen zu schicken. Der Zeitpunkt muss stimmen. Die angestrebte Zielgruppe muss genau jetzt das Produkt benötigen.

Das dachten sich auch die drei Jungs von Cooling Cubes – eine Kühlbox für 5 Liter Bierfässer, die euer Bier bis zu 36 Stunden kühl halten kann – und das pünktlich zur Fußball-EM.

 
Natürlich machen diese Faktoren allein keine erfolgreiche Kampagne. Diese Liste müsste um viele weitere Punkte erweitert werden. Die richtige Vorbereitung auf eine Crowdfunding-Kampagne ist wie bei vielen Dingen das A. und O. Für die richtige Umsetzung sollte man sich meiner Ansicht nach ruhig professionelle Hilfe holen und unbedingt genügend Zeit für die Crowdfunding-Kampagne einplanen, damit am Ende die ganze Mühe mit dem Erreichen des Fundingziels belohnt wird.

Habe ich etwas vergessen? Hilf mir und anderen. Schreibe deine besten Tipps für eine erfolgreiche Crowdfunding-Campagne in die Kommentare. Ich freue mich drauf.

 

Lukas Herbst

Lukas Herbst

Lukas Herbst ist 37 Jahre alt, Produktmanager bei Gemalto und Gründer der Online-Plattform StartupBrett. Nach Kosmos-Kasten, C64, Schule und Studium, folgten erste Erfahrungen als Freelancer, eine Festanstellung, 2 Kinder und 2 Start-ups.

  • Markus Engelbertz

    Hi Lukas, guter Artikel und vielen Dank das du unser Projekt „positiv“ erwähnt hast. Vg und einen sonnigen tag, Markus (Ein Jung von Cooling Cubes.)

    • Hi Markus,

      Gerne. Viel Erfolg mit der Kampagne. Drück die Daumen.
      LG,
      Lukas