Wie finden Start-ups die richtige Marketingstrategie?

Eine Marketingstrategie stellt die Basis für die weitere Unternehmensplanung dar und ist deshalb für jedes Unternehmen von großer Bedeutung. Allerdings bedarf die Strategie realistischer Ziele sowie den Einsatz geeigneter Marketinginstrumente.

Online-Marketing und andere spezielle Marketingformen

Für Start-ups ist zunächst die Sicherung der Effektivität des neuen Unternehmens enorm wichtig. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen Informationen beschafft, aufbereitet und abgebildet werden. Im digitalen Zeitalter wird vor allem das Online-Marketing als Marketingform genutzt, um den Bekanntheitsgrad des Unternehmens zu erhöhen und um Produkte und Dienstleistungen zu vermarkten. Als Synonyme für diesen Marketingbereich werden häufig Begriffe wie Internet-Marketing, Digital Marketing oder digitales Marketing verwendet. Zum Online-Marketing zählen alle Instrumente und Maßnahmen, die dazu beitragen das Unternehmen auf dem Markt zu positionieren. In diesem Zusammenhang ist SEO, eine Unterdisziplin des Suchmaschinenmarketings, von großer Bedeutung. Ohne geeignete Suchmaschinenoptimierung besteht das Risiko, dass das Unternehmen sowie relevante Inhalte nicht gefunden werden. Die Suchmaschinenoptimierung dient dem Ziel, das Unternehmen sowie von diesem hergestellte Produkte oder angebotene Dienstleistungen auf einer prominenten Position erscheinen zu lassen. Neben dem eigentlichen Ranking kommt es entscheidend darauf an, eine möglichst hohe Übereinstimmung zwischen dem vom Nutzer gewählten Suchbegriff und der Suchergebnisdarstellung zu erzielen. Die Suchmaschinenoptimierung kann nur dann nachhaltig sein, wenn diese vom Nutzer entsprechend erkannt wird. Deshalb besteht die Aufgabe von SEO nicht nur darin, das Unternehmen einfach auf einer vorderen Position zu platzieren. Vielmehr hat die Suchmaschinenoptimierung das Ziel, das eigene Unternehmen auf relevanten Seiten und entsprechenden Suchmaschinen in einer guten Position darzustellen.

Die optimale Platzierung von Keywords

Abhängig vom Unternehmensziel sind diese Suchmaschinen nicht nur auf Google beschränkt. Abseits dieser führenden Suchplattform gibt es weitere Suchmaschinen wie Bing, Yandex oder Yahoo, die eventuell in Betracht gezogen werden sollten. Dabei ist es sinnvoll, mithilfe des zur Verfügung stehenden Textes das neu gegründete Unternehmen sowie dessen Produkte oder Dienstleistungen so darzustellen, dass die Nutzer motiviert werden, die Unternehmenswebsite zu besuchen. Eine besondere Bedeutung kommt dabei der richtigen Platzierung der Keywords zu. Ein Unternehmen, das mit seiner Website ganz vorne landen möchte, sollte eine wahllose Platzierung der Keywords vermeiden. Damit der Google Crawler die Relevanz von Keywörtern erkennt, müssen diese an den richtigen Stellen gesetzt werden. Es wird deshalb empfohlen, Keywörter vor allem in der Startseite sowie in der Domain zu integrieren, um das Google Ranking zu verbessern. Falls es sich bei der Unternehmensgründung um einen Betrieb der Automobilwirtschaft handelt, sollte das Keyword „Automobilwirtschaft“ entsprechend in die Adresse eingebaut werden. Weitere relevante Keywörter sollten schon im ersten Satz der Unternehmensbeschreibung untergebracht werden. Im restlichen Text erweist sich eine Keyword-Dichte von circa zwei Prozent als optimal. In die Meta-Beschreibung sollte das Keyword unbedingt integriert werden. Obwohl dies nicht auf der Homepage erscheint, wird es in den Google Suchergebnissen angezeigt, sodass die Unternehmenswebsite ein besseres Ranking erhält. Die sogenannte Suchmaschinenoptimierung (SEO) zählt zu den wichtigsten Disziplinen im Online-Marketing. Zu den weiteren, wirkungsvollen Content-Marketing Maßnahmen gehören auch das Linkbuilding sowie die Optimierung abseits der eigenen Website mit dem Ziel, ein gutes Suchmaschinenranking zu belegen. Auf performanceliebe.de können Sie mehr zu diesem Thema erfahren, da sich die kompetente Linkbuilding-Agentur auf die Offpage Optimierung von Webseiten spezialisiert hat. Die Spezialisten unterstützen Unternehmen ebenfalls im Content-Marketing, Onpage-SEO, Social Seeding und Google Ads (SEA). Häufig ist es sinnvoll, mehrere Marketinginstrumente miteinander zu kombinieren, um das gewünschte Marketingziel zu erreichen. Allerdings setzt dieses ein bestimmtes Wissen über Eignung und Effizienz einzelner Marketinginstrumente voraus.

Marketingmaßnahmen müssen bestimmte Grundlagen erfüllen

Viele Marketingmaßnahmen verfehlen ihren Zweck, wenn die Grundlagen nicht erfüllt werden. Darüber hinaus sind auch zahlreiche Klicks nichts wert, wenn die Gestaltung der Website Mängel aufweist und Fragen potenzieller Interessenten nicht ausreichend beantwortet werden. Wenig zielführend sind vereinzelte Social Media-Posts oder Zeitungsanzeigen, die in unregelmäßigen Abständen oder in ungeeigneten Medien veröffentlicht werden. Deshalb ist vor allem für Unternehmensneugründungen ein durchdachtes Marketingkonzept wichtig. Fachleute empfehlen, zunächst einen Marketingplan zu erstellen. Dieser sollte Grundsätzliches klären und wichtige Details zu den eigenen Unique Selling Propositions (USPs) enthalten. Außerdem muss erarbeitet werden, über welchen Kanal die Kunden Produkte oder Leistungen, wie vom eigenen Unternehmen angeboten, überhaupt suchen. Anschließend ist die Frage zu klären, wie die Zielgruppe am besten erreicht werden kann. Die Wettbewerbsanalyse ist ebenfalls ein wichtiges Tool, das bei der Festlegung der Marketingstrategie hilfreich ist. Ein Unternehmensgründer sollte den Markt genau kennen und wissen, was er besser machen kann als die Mitbewerber. Auf Basis einer Marktanalyse können eine passende Strategie ausgearbeitet und die Erfolgschancen des eigenen Unternehmens besser eingeschätzt werden. Nachdem die Kernbotschaft festgelegt ist, kann der Content optimiert und die Öffentlichkeit anhand von Pressemitteilungen über das Start-up informiert werden. Die Marketingmaßnahmen können bei Bedarf durch Empfehlungsmarketing mit Kundenbewertungen und Testimonials ergänzt werden. Sobald die Marketingstrategie feststeht, sollte diese unbedingt auf ihre Umsetzbarkeit geprüft werden. Darüber hinaus empfiehlt es sich, einen Aktionsplan zu erstellen und genügend Zeit für eine Erfolgskontrolle einzuplanen.

Bildquellen

  • digital-marketing: Photo by Diggity Marketing on Unsplash