Social Media Marketing Tipps für Startups – Erfolg als Startup

Das beste Produkt bringt ohne das richtige Marketing gar nichts, denn es wird nicht gesehen. Schnell wachsende Startups wie Airbnb oder Blinkist machen vor, wie es geht. Was die Erfolgsunternehmen eint: Gutes Social Media Marketing. Über Social Media können neue Unternehmen Beziehungen zu den Kunden aufbauen und Vertrauen schaffen. Doch wie geht effektives Social Media Marketing als Startup? Wir haben 5 Social Media Marketing Tipps für Startups zusammengestellt!

5 Social Media Marketing Tipps für Startups

Zu Beginn braucht jedes Startup erst einmal Kunden und der Aufbau einer Community steht im Fokus. Social Media Marketing ist eine effektive und essenzielle Maßnahme, Reichweite und Vertrauen aufzubauen. Hier sind 5 Social Media Marketing Tipps für Startups:

Tipp 1: Am Anfang steht die Strategie

Social Media Profile sind schnell angelegt und schon ist der erste Post veröffentlicht. Aber Stopp! Bevor du auf Social Media so richtig loslegst, solltest du dir zuerst eine Strategie und Ziele für dein Social Media Marketing überlegen. Wie möchtest du dein Startup nach außen hin präsentieren? Welche Zielgruppe möchtest du erreichen? Möchtest du seriös und sachorientiert wirken oder soll es eher locker und spielerisch sein?

Es ist wichtig am Anfang eine Strategie auszuarbeiten, damit dein Social Media Marketing auch effektiv und wirksam ist. Du kannst nicht hin und wieder mal die Herangehensweise und Zielgruppenansprache ändern. Es sollte Konsistenz und ein stimmiges Bild präsentiert werden.

Tipp 2: Die richtigen Social Media Plattformen wählen

Nachdem eine Strategie ausgearbeitet wurde, geht es an die Social Media Profile. Aber welche Social Media Profile benötigst du für dein Startup eigentlich? Das kommt ganz auf deine Zielgruppe an. Wo ist deine Zielgruppe unterwegs? Instagram? Facebook? TikTok? Dort solltest du auch vertreten sein!

Analysiere also deine Zielgruppe und schaue dir Statistiken dazu an, wo sich deine Kunden herumtreiben. Die verschiedenen Social Media Kanäle funktionieren auch unterschiedlich. Mache dich mit den Social Media Plattformen vertraut und finde heraus, was diese ausmacht und wie du sie am effektivsten verwenden kannst.

Tipp 3: Suche den Dialog mit deinen Followern

Einer der wichtigsten Faktoren im Social Media Marketing ist die Kommunikation. Die Kommunikation sollte niemals einseitig sein, sondern ein Dialog mit deinen Followern entstehen. Deine Follower reagieren kaum auf deine Postings, es werden keine Kommentare verfasst und es wird erst recht nichts geteilt? Dann liegt das nicht an deinen Followern, sondern an deinen Inhalten und meist an einer einseitigen Kommunikation.

Versuche deiner Marke Persönlichkeit zu verpassen, denn Menschen interagieren lieber mit anderen Leuten als mit einer Marke. Die Schlüssel zu erfolgreichem Social Media Marketing sind also: Persönlichkeit, Menschlichkeit und Empathie. Du kannst den Dialog mit deinen Followern beispielsweise durch das Auffordern zu bestimmten Handlungen oder das Anregen einer Diskussion erschaffen.

Tipp 4: Biete deinen Followern kreative Inhalte

Hochwertiger Bild- und Videocontent sind heute so wichtig wie noch nie. Gerade Videocontent steht aktuell voll im Fokus. Auf deine Zielgruppe abgestimmte Inhalte sind das A und O für dein Social Media Marketing. Vor allem kreative Inhalte, die im Kopf bleiben, sind wichtig. Achte dabei auf passende Bildwelten und bei Videocontent vor allem auch auf die passende Musik und Sounds. Im Internet finden sich verschiedene Plattformen, wo du Bilder und lizenzfreie Musik downloaden kannst.

Tipp 5: Regelmäßig posten und aktiv bleiben

Neben kreativem Content, der auf deine Zielgruppe zugeschnitten ist, ist es zudem wichtig, dass regelmäßig neue Postings erscheinen und du auf den Social Media Profilen aktiv bist. Wenn über mehrere Wochen nichts auf deinen Seiten passiert, verlieren deine Follower schnell das Interesse. Dafür ist nicht nur ein strategisches Vorgehen wichtig, sondern auch ein Content Plan. Plane deine Postings im Voraus, damit du vorproduzieren kannst und immer Content zum Posten hast.

Zudem ist es wichtig, dass du aktiv bist und im Kontakt mit deinen Kunden bleibst. Es werden immer wieder Fragen, Beschwerden oder einfache Reaktionen auf deine Postings kommen. Auf diese Reaktionen solltest du reagieren und Fragen oder auch Beschwerden beantworten. Bleiben Fragen unbeantwortet und Beschwerden ohne Reaktion, kommt das nicht gut an. Eine kurze Antwort oder ein Verweis auf den Kundenservice reichen schon aus, um den Kunden zufriedenzustellen. Du musst also nicht 24/7 aktiv sein.

Fazit: Social Media Marketing für Startups ist Arbeit und erfordert eine Strategie

Als Startup ist es wichtig möglichst früh eine starke Community aufzubauen und Social Media eignet sich bestens dafür. Dabei gilt es aber zu beachten, dass Social Media Marketing nicht einfach mal so nebenher gemacht werden kann, sondern Zeit und Planung braucht. Es ist wichtig, im Vorhinein eine Strategie auszuarbeiten und Zeit in die Erstellung von Content und die Pflege der Social Media Kanäle zu stecken. Authentizität und Nahbarkeit sind wichtig, um Vertrauen und genügend Antizipation aufzubauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.