Linz – aufstrebende Start-Up-Stadt

Linz - aufstrebende Start-Up-Stadt

Die oberösterreichische Landeshauptstadt Linz entwickelt sich neben Wien zur zweit wichtigsten Start-Up-Metropole Österreichs. Grund dafür sind die hervorragenden Förderbedingungen, die zahlreichen Vernetzungsangebote und natürlich die innovativen Ideen der lokalen GründerInnen. Wir stellen euch drei brandaktuelle, viel versprechende Start-Ups aus Linz vor:

Linda – Ihre persönliche Immobilienmaklerin

Mit Linda.at ist Anfang November 2016 eine neuartige Immobilienplattform online gegangen, auf der Immobilien für einen Fixbetrag statt einer prozentuellen Provision professionell vermarktet werden. Die Besichtigungen wickelt der Verkäufer selber ab und behält dadurch die komplette Kontrolle über den Vermittlungsprozess. Bei Bedarf steht Linda, die persönliche Immobilienmaklerin, aber in allen Belangen mit kompetenten Maklern vor Ort zur Verfügung. Mit ihrem Fixpreis-Konzept sind die beiden Gründer Joe Nopp und Jobert Tiggeler First Mover am österreichischen Immobilienmarkt und möchten eine neue Ära der Immobilienvermittlung einläuten. Auch die Usability des Web-Portals wirkt frisch und modern. Mit einer Art „Chatbot“ können Immobilien auf intuitive Art und Weise angeboten oder gesucht werden. Durch einfache Klick-Auswahl wird der User dabei durch den Prozess geführt und landet schließlich entweder beim vorausgefüllten Angebotsformular (Immobilienbesitzer) oder beim Suchergebnis (Immobiliensuchende).

www.linda.at

swync – Mehr Qualität im Adressbuch

Im September wurde die ebenfalls aus Linz stammende, mobile Kontaktmanagement-App swync gelauncht. Das Team rund um Geschäftsführer Benedikt Aichinger möchte damit das leidige Problem falscher oder ungenügender Kontaktdaten lösen und mehr Qualität ins eigene Adressbuch bringen. Dazu wird der Prozess der Kontaktverwaltung umdreht und NutzerInnen von swync müssen sich künftig nur mehr um die Verwaltung der eigenen Kontaktdaten kümmern. Den Rest erledigt die App. Wenn z.B. ein Freund seine Telefonnummer ändert und ebenfalls swync-Nutzer ist, dann aktualisiert die App die Nummer im eigenen Adressbuch automatisch und sicher. Auf diese Weise verbessert sich die Qualität der Kontaktdaten im Adressbuch stetig und man schleppt weniger Datenmüll mit sich herum. Im nächsten Schritt will das Linzer Start-Up auch ein Gruppen-Feature für Vereine und Organisationen sowie einen Zugang für Firmen anbieten. swync steht kostenlos zum Download im App-Store sowie im Google Playstore bereit.

www.swync.me

Journal One – Das Web beobachten

“Das Web ändert sich stetig, mit Journal One behalten Sie den Überblick.”, so heißt es auf der Webseite des Linzer Start-Ups von Thomas Schorn. Journal One ist eine Cloud-basierte Plattform, die zuverlässig, exakt und automatisiert Veränderungen auf Webseiten erfasst, diese aufbereitet und die jeweiligen Nutzer darüber benachrichtigt. User geben einfach eine Adresse ein und erhalten eine Analyse nach Maß: von der gesamten Seite bis hin zu einem einzigen Zahlenwert, vom monatlichen Vergleich bis zum stündlichen Update. Egal ob Preise, Warenbestände, Bewertungen, oder Pressemitteilungen – über die relevante Information rechtzeitig informiert zu werden, kann entscheidend sein. All das und mehr ist mit Journal One möglich. Das Online-Tool wird mit Sorgfalt und Innovationsgeist von Thomas Schorn in Linz entwickelt und befindet sich aktuell noch in der Beta-Phase. Mit dem offiziellen Produkt-Launch 2017 wird Journal One für alle Web-Nutzer zugänglich sein, bis dahin ist eine Registrierung nur mit Einladung möglich.

getjournal.one


Stellenanzeigen

Weitere Stellenanzeigen