DIY – die große Welt des „Selbstmachens“

DIY, englisch für „Do it yourself“, was im Deutschen so viel heißt wie „Mach es selbst“, ist seit vielen Jahren der absolute Trend bei Jung und Alt. Der Kreativität ist dabei keine Grenze gesetzt. Wer Lust hat und nicht aufgibt, kann wunderbare Werke kreieren. Für Start-ups und junge Gründer bietet die Welt des DIY viele spannende Möglichkeiten, das Hobby zum Beruf zu machen. Wir haben uns das Thema mal etwas genauer angesehenen und eine Übersicht der DIY-Aktivitäten für euch zusammengestellt.

DIY-Möglichkeit 1: Basteln

In erster Linie klingt das Wort „Basteln“ nach Kinderkram. Dass es aber gerade im Bastelbereich viele gute Ideen vor allem auch für geschickte Erwachsenenhände gibt, ist vielen Menschen nicht bewusst. Eine Herausforderung stellt beispielsweise das Basteln von Pop-up-Karten dar. Pop-up-Karten können zu jeglichen Anlässen gebastelt werden und sind Karten, die beim Öffnen oder Bewegen der Karte ein 3D-Werk „aufploppen“ lassen. Da die 3D-Statue auf den ersten Blick nicht sichtbar ist, muss diese geschickt so gebastelt und gefaltet werden, dass sie beim Öffnen funktioniert. Es gibt zahlreiche Anleitungen für Pop-up-Karten, die ausprobiert werden können.

DIY-Möglichkeit 2: Häkeln und Stricken

Aus dem Nichts können Kuscheltiere, Kissen und andere dekorative und kuschelige Werke mit Häkelnadeln und Co. entstehen. Neben interessanten und hilfreichen Büchern helfen hierbei aber vor allem Videotutorials von bekannten Plattformen. Auch Gehäkeltes und Gestricktes kann zu jeder Jahreszeit verschenkt oder selbst gemacht werden. Viele häkeln vorzugsweise kurz vor dem Winter oder im Winter, da sie sich wärmende Mützen, Schals oder Handschuhe selbst machen möchten. Bis das erste wirklich gute Teil gelingt, mit dem Sie sich auf die Straße trauen, braucht es einiges an Geduld. Geben Sie nicht auf und lassen Sie sich notfalls direkt helfen.

DIY-Möglichkeit 3: Schmuck

Ein weiterer großer DIY-Bereich gehört zum Schmuck. Dieser wird mittlerweile nicht nur für sich selbst, sondern auch für andere gemacht. Dies ist vor allem an Online-Shops sichtbar, die darauf ausgelegt sind, selbst gemachte Dinge zu verkaufen. Beim Schmuck müssen einige Dinge wie die Hygiene, insbesondere bei Ohrringen eingehalten werden. Auch für Kinder gibt es bereits fertige Sets, mit denen sie sich Schmuck selbst machen können.

DIY-Möglichkeit 4: Upcycling

Upcycling bedeutet, dass aus etwas Altem etwas Neues geschaffen wird. Ob ein Pullover in Kleinteile zerschnitten und zum Kissen zusammengenäht oder eine Tasche verschönert wird, steht jedem dabei offen. Besonders beliebt ist das Bedrucken von Jutebeuteln. Dies lässt sich entweder selbst mit Textilfarbe, oder bequem und schön mit eigenen Wünschen online machen. Besonders Unternehmen und größere Firmen profitieren von der Möglichkeit, Stofftaschen selbst zu bedrucken. Du möchtest mehr zum Thema DIY erfahren? Hier zum kostenlosen E-Book.

DIY ist sichtlich für jeden geeignet und setzt nur wenige Dinge voraus: Kreativität, Zeit, das nötige Material und Geduld. Gründer können dieses Feld für sich nutzen und Angebote schaffen, um diesen Trend zu forcieren und für ihre Ideen zu nutzen.

 

Bildquellen

  • diy2: © Jasmin Schreiber | unsplash.com
  • diy (1): © rawpixel | unsplash.com