Das CoworkInn Dahab – ein Coworking Space auf den Spuren der Nomaden

Das CoworkInn Dahab - ein Coworking Space auf den Spuren der Nomaden - StartupBrett

Eine gute technische Infrastruktur, entspanntes Arbeiten und vor allem jede Menge Nomadenflair, das bietet das CoworkInn Dahab, der erste Coworking Space am Roten Meer in Ägypten.

Dahab war schon immer ein Ort für Nomaden; Beduinen, Hippies und nun digitale Nomaden. Für die Gründerin von CoworkInn, Mira Arnold, ist das keine Überraschung. Sie hat hier ihre kleine Oase entdeckt und gibt nun auch anderen die Möglichkeit im Paradies zu arbeiten. „Dieses Gebiet hat etwas sehr Magisches. Nach zwei Tagen dort ist man so entspannt wie nie zuvor, man wird einfach ‚entschleunigt’, konzentriert sich wieder auf sich selbst und findet die innere Ruhe. Das wiederum hilft, die Kreativität wieder zu entfachen und mit neuer Energie und Freude seiner Arbeit nachgehen zu können.“

Zum Arbeiten stehen im CoworkInn Dahab neben einigen ruhigen Arbeitsplätzen auf der Terrasse, ein Meetingraum und gemütliche Sitzgruppen direkt am Meer zur Verfügung. Genug Platz, um sich mit anderen Co-Workern auszutauschen und über das nächste Projekt zu diskutieren. Zur offiziellen Eröffnung am 15. Februar hatten sich bereits die ersten Gäste eingefunden, die dem kalten Winterwetter Deutschlands entflohen sind, um von hier an ihren Projekten zu arbeiten. Dass das Leben nicht nur aus Arbeit besteht, wird in der familiären Atmosphäre des CoworkInn Dahab groß geschrieben. Beim Abendessen mit Beduinen werden der Sternenhimmel über der Wüste analysiert und neue Bekanntschaften schnell geschlossen. Unter Wassersportlern ist Dahab schon lange ein Lieblingsziel und das sehen auch die neuen Nomadengäste schnell. Kitesurfer reiten dank des konstanten leichten Wind über die Wellen, während Taucher die fantastischen Korallenriffe darunter erkunden.

Mit der Bereitstellung eines schönen Arbeitsplatzes und ein paar Ausflügen ist es für Mira Arnold längst nicht getan; ganz in der Tradition der Nomaden steht Gastfreundschaft und Gemeinschaft im Vordergrund. Das macht das CoworkInn gerade für allein reisende digitale Nomaden zu einem guten Anlaufpunkt, der dazu nur 5 Flugstunden von Deutschland entfernt liegt. Um Menschen mit gleichen Interessen zusammenzubringen, gibt es Themenwochen, in denen spezielle Workshops und Camps angeboten werden. Vom 21. bis zum 27. März zum Beispiel unter der Frage, wie sich ausgewogene Ernährung, Sport und Arbeit miteinander vereinbaren lassen. Dazu ist ein deutscher Sport Referent eingeladen worden, der mit den Teilnehmern täglich trainiert und an einer ausgewogenen Ernährung arbeitet. Natürlich werden in Zukunft auch Camps für Taucher und Kitesurfer angeboten. Die Termine der Camps und Themenwochen im CoWorkInn Dahab können über die Website eingesehen werden.

Mira Arnolds Liste an Ideen ist lang und geht von Workations über Angebote für Familien bis zu Teambuilding Events. Dahab hat mit Sicherheit das Potenzial für solche Angebote, immerhin hat hier schon so mancher Nomade einen Zwischenstopp eingelegt.

Über Mira Arnold:

Mira Arnold, geboren in Meissen, war schon in vielen Länder dieser Erde mit ihrem Rucksack unterwegs. Aber in Dahab, Ägypten fand sie ihr persönliches Paradies. Die gelernte Industriemechanikerin arbeite bereits als Divemaster und studierte Technikjournalismus und PR. Jetzt hat sie das CoworkInn in Dahab eröffnet und möchte Dahab nicht so schnell wieder verlassen.

Bildquelle: jpbaldus.com

 

Katharina Becker

Katharina Becker

Katharina Becker war Management Beraterin und Moderatorin, bevor sie ihr Angestelltendasein aufgab, um nach Ägypten zu ziehen und Tauchlehrerin zu werden. Mit www.diverettes.de startete sie einen Blog der sich speziell Fragestellungen von Taucherinnen und Reisenden widmet. Daneben bietet sie als Freelancer Kommunikationsberatung und Veranstaltungsdesign an. Sie liebt Coworking Spaces und lässt andere gern an besonderen Plätzen teilhaben.