Trading Apps stehen hoch im Kurs

Die weltweiten Börsen und Aktienmärkte konnten in den letzten Monaten mehr und mehr Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Der Corona-Crash mit dem rasanten Wiederanstieg und der Aufruhr rund um die Gamestop-Aktie bei der eine große Zahl Privatanleger selbst übermächtig scheinende Hedgefonds ins Straucheln gebracht hat sind dabei nur zwei der vielen Ereignisse, die dafür gesorgt haben. Bei dieser neuen Börseneuphorie, die man schon fast als Hype bezeichnen kann, spielen vor allem die immer beliebter werdenden Trading-Apps eine besondere Rolle.

Sie sind der Motor der schnellen und einfachen Aktienkäufe, die vor allem bei der jüngeren Generation für große Begeisterung sorgen. Früher war das Kaufen von Aktien mit gewissem Aufwand und Kosten verbunden, was eine Hürde für viele darstellte. Diese Praxis hat sich dank der Trading-Apps in den letzten Jahren allerdings stark verändert. Die Erstellung eines Depots ist so einfach wie noch nie zuvor unkompliziert von zu Hause aus machbar und Wertpapiere kann man mit wenigen Mausklicks oder auf dem Handy ohne Probleme erwerben. Das hat zu einer steigenden Aktionärsquote in Deutschland geführt und die globalen Börsen für jeden Menschen zugänglich gemacht, sodass es mittlerweile nicht mehr nur bestimmten, besonders Interessierten vorbehalten ist, selbst zu investieren. Dabei stellen die niedrigen Transaktionskosten, die meist entweder wenige Prozent oder geringe Beträge um die 1-2EUR pro Transaktion betragen, einen wichtigen Faktor für den Erfolg dieser Anbieter dar. Des Weiteren sind auch die simple Bedienung sowie die modernen Designs weitere Garanten dafür. Einer der führenden und prägendsten Akteure in diesem Gebiet lässt sich in dem Onlinebroker Etoro finden. Neben einer sehr ansprechend gestalteten Web-Version können Sie im App oder Play Store ebenfalls die zugehörige App herunterladen und ihre Investments und Anlagen so problemlos vom Handy aus kontrollieren und steuern. Außerdem kann Etoro durch keine wirklichen Gebühren beim Kaufen von Aktien überzeugen. Im Gegenteil die Plattform verdient ihr Geld durch eine Gebühr auf die Auszahlung von Gewinnen und Inaktivitätsgebühren, falls Sie über ein Jahr lang keine Transaktionen tätigen sollten, worauf es also zu achten gilt. Aber Etoro hat nicht nur normale Aktien und ETFs zu bieten. Die breite Produktpalette umfasst neben den immer belebter werdenden Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum außerdem auch verschiedenste Arten von Derivaten und Optionsscheinen, die allerdings ein größeres Risiko bergen, weshalb ich Ihnen diese nur empfehlen würde, wenn Sie über ausreichende Erfahrungen im Umgang mit solchen Produkten verfügen. Für diese Zusatzmöglichkeiten der Geldanlage können allerdings andere Gebühren anfallen. Der eToro Erfahrungsbericht von nachgefragt.net liefert darüber hinaus weitreichende Informationen über Kosten, Erfahrungen und Funktionen.

Neben all diesen Vorteilen bietet Etoro noch ein Feature, welches kein anderer Anbieter auf dem Markt hat: der Etroro Copy-Trader. Dieser erlaubt es Ihnen, die Trades anderer Nutzer mit wahrscheinlich deutlich mehr Erfahrung und Expertise direkt zu kopieren, was es selbst Anfängern erlaubt Traumrenditen zu erzielen. Diese Innovation, die bisher einzigartig ist, erfreut sich großer Beliebtheit, sodass man bei den populärsten kopierten Tradern schon fast von einem Investmentfonds sprechen kann nur ohne horrende Gebühren, die diese im Normalfall verlangen. Abschließend kann man sagen, dass Etoro nahezu unzählige Möglichkeiten für Investitionen bietet und sich durch interessante Funktionen klar von der Konkurrenz abhebt.