repay.me GmbH

Made in Berlin: Im Dezember 2015 gründeten die Berliner Rolf Albers, Mario Peter und Sascha Jonas die repay.me GmbH.

Ihre Vision ist ein neuer Marktplatz, der sämtliche Limitierungen bekannter Marktplätze aufhebt: Hier kann man Neues und Gebrauchtes mit bis zu 100 Prozent Cashback erwerben, sogar bei Offline-Einkäufen in teilnehmenden Geschäften.

Das unlimitierte Cashback stammt hauptsächlich aus repay.me’s Werbeeinnahmen, die repay.me je nach Nutzeraktivität in täglichen Beträgen ausschüttet. Diese fließen so lange auf die Konten aktiver repay.me-Nutzer zurück, bis die Kaufpreise tatsächlich vollständig zurückerstattet sind.

Über 30 Mitarbeiter arbeiten aktuell im Berliner Büro an dem für Frühjahr 2018 geplanten Launch des Marktplatzes.

Mit ICO und Vollgas über die Startlinie: Ab Frühjahr 2018 erhalten Interessierte noch vor dem Launch des Marktplatzes die Möglichkeit, sich ein Stück vom repay.me-Kuchen zu sichern. In einem sogenannten ICO (Initial Coin Offering) kann man REME-Coins erwerben.

Sogenannte Krypto-Coins werden schon länger als die Währung der Zukunft gehandelt. Anders als andere Krypto-Währungen hat der REME-Coin von Anfang an einen realen, messbaren Wert. Mit einem REME-Coin kann man immer eine feste Anzahl von Werbeeinblendungen auf dem repay.me-Marktplatz buchen. Ein REME-Coin wird also immer mindestens soviel wert sein, wie die feste Anzahl von Werbeeinblendungen pro Coin.

Auch die zunehmende Akzeptanz und die steigenden Anwendungsmöglichkeiten des REME-Coins für Endkunden sind zusätzlich preistreibende Faktoren.

Die vielen Möglichkeiten und Vorteile des REME-Coins sowohl für Endkunden als auch für Händler zeigen, wie tief der REME-Coin in das gesamte Geschäftsmodell integriert ist. Die Kombination aus Blockchain-Technologie und der flexiblen Cashback-Marktplatzlösung von repay.me definieren das Shoppingerlebnis des 21. Jahrhunderts neu.