Mit erschwinglichem Online-Marketing zu mehr Bekanntheit und Kunden

Besonders als Start-up sind die Gelder meist knapp. Das Unternehmen muss schließlich zunächst aufgebaut, der Kundenstamm angelegt und die Einnahmen generiert werden. Umso wichtiger sind Marketingmaßnahmen, mit denen man auf sich aufmerksam macht. Beißt sich hier die Katze in den Schwanz, wenn keine Gelder für teure Marketingaufwendungen vorhanden sind? Ganz und gar nicht, denn dank des Internets kann man heute auch vollkommen kostengünstig Marketing betreiben. Das ist für jeden unerlässlich, denn selbst wenn man das beste Produkt oder einen genialen Service zu bieten hat, aber niemand davon mitbekommt, bleibt der Erfolg aus. Daher: Nachfolgend drei essentielle Marketingmaßnahmen, die wenig bis gar nichts kosten.

Social Media Marketing

Die Überschrift sollte bereits alles sagen: Social Media. In der heutigen Zeit darf kein einziges Unternehmen die sozialen Plattformen vernachlässigen, um mit potenziellen Kunden in Kontakt zu treten. Die Menschen verbringen weltweit bereits durchschnittlich drei Stunden am Tag mit sozialen Medien. Das ist jede Menge Zeit, in der sie deiner Marke begegnen könnten. Das Beste daran ist, dass sich Social Media Marketing selbst kostenlos machen lässt und man nicht teure Ads kaufen muss. Je nachdem welche Zielgruppe man ins Auge fasst, sollte man sich für eine passende Strategie entscheiden und sie auf Kanälen wie Facebook, Instagram, Twitter und LinkedIn anwenden, auch auf YouTube und Twitch sind Videomarketingstrategie möglich. Regelmäßig interessanten Content zu posten, ist das A und O. Dieser sollte nicht nur über das eigene Produkt sein, sondern auch Reposts anderer relevanter Themen beinhalten. Fragen stellen und aktives Kommentieren sorgt für Interaktion mit den Kunden.

Suchmaschinen-Ranking mit organischer Suche

Wenn Menschen ein Problem haben, suchen sie mithilfe von Suchmaschinen nach einer Lösung. Wer deine Marke noch nicht kennt, wird dich auf diese Weise finden. Vorausgesetzt du hast deine Webseite entsprechend gestaltet und optimiert. Eine gute Webseite mit qualitativen Inhalten ist das wichtigste Kriterium, das einem eine gute Position unter den organischen Suchergebnissen auf Google bringt. Zunächst sollte die Webseite selbst mit der Navigation und Unterseiten eine hohe Usability aufweisen.

Auf die besten Inhalte kommt es an

Die Inhalte sollten gut geschrieben, informativ und relevant sein. Keywords sollten gut platziert sein, doch reine SEO-Texte voller Keywords mag auch Google nicht – es gilt die perfekte Balance zu finden. Professionelle „SEO“-Gurus streiten sich seit Jahrzehnten um die Deutungshoheit im Internet. Letztlich weiß aber niemand genau wie der aktuelle Suchmaschinenalgorithmus der bekannten Firma aus dem Silicon Valley genau funktioniert. Nur eines ist klar. Wenn man ganz oben stehen will, dann muss man der Beste sein, was den Online Content angeht. Denn das erklärte Ziel von Google ist es den Usern den bestmöglichen Content für ihre spezifische Anfrage zur Verfügung zu stellen. Hiernach sollte man sich also richten – wenn man seine Seite für die Zielgruppe optimiert, so wird dies über kurz oder lang auch von den Suchmaschinen berücksichtigt.

Ein Blog ist eine hervorragende Weise, Content herauszubringen, der Nutzer interessiert, und auf Google gut zu ranken. Blogbeiträge eignen sich zudem gut, um sie in den sozialen Medien zu posten oder ein Video dazu zu erstellen. Mit derartigem Multipurpose-Content können Inhalte optimal vernetzt und vielfältig präsentiert werden. Minimalismus scheint gut anzukommen, denn dieser ist eben leicht greifbar. Ein „User“ – also Benutzer der Seite, der zum ersten Mal die Inhalte sieht, sollte sich sofort auf den ersten Blick zurechtfinden. Das Suchergebnis befriedigt also sehr schnell die Intention der Nutzer, welche diese bei der Suchanfrage hatten.

Goodies und Online Bonus für Neukunden

Wenn man etwas vermarkten will benötigt zuerst einmal eine gute Idee dafür wie man das konkret anstellen möchte. Es ist absolut essentiell, dass man sich hier eine gutes Marketingkonzept überlegt und dann auch so gut es geht befolgt. Ein Beispiel sind Probesamples, also ein kostenloser Goodie um sich das Ganze erst einmal genauer anzusehen. Schließlich freut sich über Geschenke und kostenlose Vorteile.

Das beste Online Marketing setzt auf kostenlose Angebote?

Das ist im Internet nicht anders. Beste Unternehmen haben sich dies bereits zu Herzen genommen und bieten ihren Neukunden kostenlose Vorteile an. Ob dies ein Rabattgutschein bei der Anmeldung zum Newsletter auf Zalando, ein kostenloser Probemonat bei Spotify oder kostenlose Freispiele im Online Casino sind, neue Kunden freuen sich, das Produkt zunächst auszuprobieren. Bei Letzterem haben sich bereits Vergleichsseiten a la www.casinopilot24.com gebildet, die die besten Online Casinos mit hervorragendem Willkommensbonus, wie etwa Freispiele und Echtgeld Startguthaben, heraussuchen. Wer seriös ist und einen attraktiven Casino Bonus bietet, wird hier gelistet und gleich mehr potenziellen Kunden präsentiert. Ähnlich sieht es auf Bewertungsseiten wie etwa TripAdvisor für lokale Unternehmen aus. Wer gut ist und seinen Kunden etwas bietet, erhält gute Bewertungen und somit mehr neue Kunden. Was für ein Goodie für dich das richtige ist, hängt von deinem Unternehmen ab. Kostenlose Schnupper-Tutorials, ein Probemonat für eine Mitgliedschaft ganz für umsonst, eine gratis Erstberatung oder auch ein Rabattgutschein für Neukunden können Nutzer locken. Die Investition lohnt sich. Wer dein Produkt kostenlos ausprobiert und von dem Service überzeugt ist, kommt mit Sicherheit zurück. Mit derartigem Bonus wird jedoch die erste Hürde genommen und der Zugang zum Kunden erleichtert.

Fazit: So geht Marketing mit kleinem Budget

Marketing muss in der heutigen digitalen Zeit nicht teuer sein. Wer ein Start-up gegründet hat und sich im Netz einen Namen machen möchte, muss hierzu kein großes Kapital investieren. Mit einigen kostengünstigen Maßnahmen lässt sich die Marke bekanntmachen. Ob auf sozialen Medien, über Suchmaschinen oder mit bestem Bonus für Neukunden, bei geringem Kostenaufwand steckt hier jede Menge Potenzial.

Bildquellen

  • ideas-startup: Photo by CJ Dayrit on Unsplash
  • online-marketing-startup: Photo by Austin Distel on Unsplash